Zur Startseite
Magazin
Service
Historisches
Kunst und Kultur
Taucha-Links

Verein
Über uns
Internes 
Impressum
Mitgliedsantrag

Kontakt
Formular
Gästebuch
Forum 

Service
FB-Schaltfläche


Wetter-Vorhersage

Archiv der Schlagzeilen


Archiv der Schlagzeilen - November 2004

November 2004

29.11.04 Lidl eröffnet neuen Supermarkt an der B87
Bauphase Sommer 2004   Neueröffnung am 29.11.04  Schlange stehen  Der Markt ist offen
Der Discounter Lidl hat heute seinen neuen Supermarkt an der B87 gegenüber Aldi in der Leipziger Str. eröffnet. Bereits um 7:45 Uhr waren schon ca. 100 Leute vor der Tür und 7:57 Uhr wurde schon geöffnet, da war dann die doppelte Anzahl vorm Laden. In erster Linie wurden technische Schnäppchen gekauft, der Renner war das schnurlose Telefon Cocoon 855.
Unterdessen sucht der Discounter für seinen bisherigen Markt in den WYN-Passagen einen Nachmieter. Wie die LVZ mitteilte, will nun auch die Stadtverwaltung nach einem Nachfolger Ausschau halten.
Eigener Bericht IVT, Text und Fotos: Rainer Bochmann
Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken!

        

28.11.04 Riesiger Riesenstollen auf dem Weihnachtsmarkt
     
Pünktlich 14 Uhr schnitten Bürgermeister Holger Schirmbeck und Silke Heuwerth vom Stadtmarketingclub den diesjährigen Tauchaer Riesenstollen an. Zuvor hatte Holger Schirmbeck die 7 einzelnen Stollen vermessen und konnte mit 11 Metern einen neuen Rekord verkünden. Die Stollen wurden von den Tauchaer Bäckereien Berthold, Wöllingshofer, Hoffmann und Mohnhaupt gebacken. Der Verkaufserlös soll der Beschallungstechnik auf dem Markt zugute kommen. Aber nicht nur Stollen gab es auf dem Weihnachtsmarkt. Der Heimatverein hat leckere Quarkkeulchen angeboten und natürlich gab es reichlich Punsch. Die Tauchaer ließen es sich schmecken.
Musikalisch ging es natürlich auch auf dem Weihnachtsmarkt zu. Die Chöre der Mittelschule und der Grundschule am Park sowie der Singkreis Hohenheida verbreiteten vorweihnachtliche Adventsstimmung auf dem Markt.
Nebenan auf dem Rosshof wurden derweile die ersten Weihnachtsbäume verkauft.
     
Eigener Bericht IVT, Text: Matthias Kudra, Fotos: Reinhard Rädler und Matthias Kudra
Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken!


Übrigens gaben uns u.a. der Weihnachtsmann (Carsten Ulbricht) und Silke Heuwerth ein kurzes Interview, das sie demnächst in einer Videosequenz auf unseren Seiten sehen können. Schauen Sie mal wieder rein!

Impressionen vom Weihnachtsmarkt 2002 und 2003 finden Sie auf unserer Sonderseite
    Weihnachtsmarkt

        

27.11.04 Steffen Gurtler neuer Vorsitzender des Marketingclubs
Einem Bericht der LVZ zufolge, hat die Mitgliederversammlung des Stadtmarketingsclubs unlängst Steffen Gurtler zum 1. Vorsitzenden gewählt. Er ist damit Nachfolger von Frank Küas, der sich aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit und der Verpflichtung als Stadtrat, als Vorsitzender zurückgezogen hat. Er steht dem Marketingclub aber weiterhin als 2. Stellvertreter zur Verfügung. Zum 1. Stellvertreter wurde Silke Heuwerth gewählt. In den Vorstand wurden weiterhin Steffi Zettelmann als Schatzmeisterin und Susane Kübler als Schriftführerin sowie fünf Beisitzer gewählt. Der neue Marketingclub-Vorstand will sich am Sonntag um 14 Uhr auf dem Tauchaer Weihnachtsmarkt präsentieren, wenn der vom Club mitorganisierte 8. Tauchaer Riesenstollen angeschnitten wird.

        

26.11.04 Es weihnachtet in Taucha
   

Kurz nach 16 Uhr begrüßte der Tauchaer Weihnachtsmann in der Kulturscheune des Schlosses zahlreiche Besucher auf dem historischen Weihnachtsmarkt des Fördervereins Schloss Taucha e.V.
Auf dem Schlosshof und in der Kulturscheune kann man traditionelles Handwerk,Bastelstraße, Ponyreiten, Streichelgehege, Lebkuchenhausausstellung, Spinnen und Weben erleben. Es gibt wehnachtliche Leckereien und natürlich Glühwein nach alten Rezept.
Der Vorsitzende des Fördervereins Schloss Taucha e.V., Prof. Dieter Nadolski, stellte das Programm vor, dass unter dem Motto "Weihnachten wie es früher einmal war!" gestellt ist. Er lobte dabei die gute Unterstützung durch die Pfandfindergruppe und den Freundeskreis Chadrac-Espaly. Das Engagement der Tauchaer Elektro-Firma Zettelmann bei der elektrischen Installation stellte er besonders heraus
Kinder der 2. und 3. Klasse der des Hortes "Tauchsches Spielhaus" der Regenbogenschule versetzten die Anwesenden mit einem kleinen Programm in weihnachtliche Stimmung.
Am Abend lauschten die Besucher, unter ihnen Landrat Czupalla, andächtig einem Konzert der Jugendgruppe des Chores der Neuapostolischen Kirche zu Taucha.

Am Freitag bis 20 Uhr und am Samstag, den 27.11.04,von 15 19 Uhr sind die Tauchaer und ihre Besucher zu einem vorweihnachtlichen Bummel eingeladen.

Eigener Bericht IVT, Text und Fotos: Reinhard Rädler

        

26.11.04 Ab in die Wüste...
"Ab in die Mitte", noch zur Eröffnung anlässlich des Tauchschen 2004, wurde das preisgekrönte Imageprojekt der Stadt Taucha am Roßhof offiziell von Sachsens Ministerpräsident seiner Bestimmung als erste Freifläche des Projektes den Tauchaern zur Nutzung übergeben. Bis dahin engagierte sich eine Initiativgruppe (ehrenamtlich) für die Umsetzung der Projektidee.
Und nun, so erfuhr die LVZ aus einer Sitzung des Stadtrates, wurde der sogenannten Steuerungsgruppe vom Stadrat die offizielle Berufung verweigert. "Die Fraktionen des Stadtrates befürchten, das durch die Steuerungsgruppe das Projekt vom Stadtparlament abgekapselt werden könnte. Doch mit der beabsichtigen Berufung sollte genaus das Gegenteil erreicht werden!", zitiert die LVZ Bürgermeister Dr. Schirmbeck.
Die Gruppe sieht sich der Basis ihrer Arbeit beraubt und einige "Ehrenamtliche" haben schon ihren Austritt erklärt...

        

26.11.04 Neuer Verein in Taucha
Taucha hat einen neuen Verein, der sich Musikförderverein "Musica St. Moritz" nennt. Die 22 Gründungsmitglieder, unter ihnen Pfarrer Michael Gehre vom Diakonat der Tauchaer St. Moritz-Kirche, haben sich auf die Fahnen geschrieben, das musikalische und vor allem das kirchenmusikalische Schaffen weiter voran zu treiben. Weiterhin soll es regelmäßige Kammer- und Gospelkonzerte geben. Bereits am 17.12. werden erste Erfolge zu hören sein. Dann wird in der St. Moritz-Kirche das Weihnachtsoratorium aufgeführt. Karten gibt es im Pfarramt, in der Globus-Buchhandlung und im Gutsladen Graßdorf, schreibt die LVZ.
Vorsitzender ist der Erste Konzertmeister des MDR-Sonfonieorchesters Andreas Hartmann aus Plösitz.

        

23.11.04 Verwaltung des Schlosses bleibt in Hand städtischer Gesellschaft
Wie die LVZ infomierte, hat der Förderverein Schloß Taucha entschieden,nicht mehr das gesamte Schlossareal per Nutzungsvereinbarung übernehmen zu wollen.
Wie Vereinschef, Prof. Dieter Nodolski erklärte, will man nur noch einen Nutzungsvertrag für die Kulturscheune samt Keller, das Herrenhaus und den Weinberg anstreben. Alle anderen Gebäudeteile seien dann Sache der städtischen Verwaltungsgesellschaft. Man sei sich aber darin einig, dass alle zukünftigen Nutzungen von Schlossteilen hundertprozentig dem historischen Charakter Rechnung tragen müssen.
Wie die LVZ weiter berichtete, will der Verein in Zukunft selbst weniger Veranstaltungen,dafür aber in noch höherer Qualität, anbieten. Die Kulturscheune als attraktives Veranstaltungsgebäude soll an die gemeinnützigen Vereine verpachtet werden.

        

23.11.04 Fußball in die Wiege gelegt
Als am 17. November 2004 Kameruns Nationalmannschaft zum Länderspiel gegen Deutschland den Rasen im Zentralstadion zu Leipzig betrat,lief auch ein Tauchaer mit auf.
Der 10järige Tom Wojciechowski, so berichtet die LVZ, wurde von seinem Fußballklub, dem 1. FC Lok Leipzig, ausgewählt, an der Hand der Kameruner Nationalspieler aufzulaufen. Ihm schlotterten die Knie dabei, bekannte er dem LVZ-Reporter freimütig.
Tom begann seine fußballerische Laufbahn bei der SG Taucha und hat inzwischen den Klub gewechselt, um nun bei der Leipziger Lok-Elf in der E-Jugend fleißig Tore zu schießen.
Sein größter Traum, so der talentierte Fußballer gegenüber der LVZ, dem tatsächlich bei seiner Geburt ein Fußball in die Wiege gelegt worden sei, mal Profi-Fußballer zu werden und das "...am besten bei den Bayern....!".
Na, dann schaun mer mal!

        

20.11.04 Tolle Stimmung beim 2. Vereinsball
Ein Hauch vom Orient schwebte am Samstag abend in der Mehrzweckhalle kurz über dem 2. Vereinsball der Stadt Taucha. Die Bauchtanzgruppe der TSG 1861 Taucha e.V. entführte die Gäste in das Reich von 1000 und einer Nacht. Die Mädchen und Frauen im Alter zwischen 12 und über 40 Jahren erstaunten die Gäste mit einem "Beli-danz", einem türkischen und einem Schleiertanz.
Doch zuvor schwelgten die zahlreichen Besucher des Vereinsballs am kalten bzw. warmen Büfett bei einem bunten Fischarrangement von Lachs und Zander, kleinen Sülzen vom Spanferkel oder einem Heringssalat nach Oma Gretels Rezept in weltlichen Genüssen.
Das Restaurant "Apels Garten" zelebrierte Connewitzer Miniwürstel im Blätterteig, Welsfiletröllchen mit feiner Bärlauchfüllung, saftige Hähnchenstücke im Broccolirahm oder Schweinsmedaillons in Champignonsoße. Mit süßen Leckereien, wie Obstsalat Cointreau, Karamelpudding und Mango-Beeren-Törtchen konnte man der Schlemmerei ein Ende setzen. Nebenbei lief ein Video von den Höhepunkten des Tauchscher Umzuges 2004, produziert von Joachim Chüo.
Nach Livemusik aus den 60er und 70er Jahren von der "Oldie-Live-Band" aus Leipzig konnten die angefutterten Kalorien bis weit nach 1 Uhr wieder abgetanzt werden. Das Organisationsteam aus Gewerbeverein und TSG 1861 Taucha e.V. und dem Leipziger Restaurant "Apels Garten" sowie der Internet Taucha e.V. und die Kegelfreunde des Kegelsportvereins "Blau-Gelb" Taucha e.V. waren an der Ausrichtung des diesjährigen Balles der Vereine beteiligt.
Die Mehrzweckhalle hätte gut und gerne noch mehr Gäste verkraftet. Deshalb darf in den Tauchaer Vereinen im nächsten Jahr für den 3. Vereinsball, den die Organisatoren schon gedanklich ins Auge gefasst haben, ruhig noch mehr die Werbetrommel gerührt werden. Aber auch die vereinsmäßig nicht organisierten Tauchaer sind herzlich willkommen.
Eigener Bericht IVT, Text: Reinhard Rädler. Fotos: Rainer Bochmann.

Weitere Informationen, Videos und Bilder zum Vereinsball finden Sie
    in der der Bildergallerie

        

17.11.04 Nichtaktive Kegler ermittelten Stadtmeister
   
Am Buß- und Bettag fanden auf der Kegelbahn des Kegelsportvereins Taucha die Stadtmeisterschaften der nichtaktiven Kegler statt. Insgesamt beteiligten 58 Sportfreunde, zwölf mehr als im vergangenem Jahr. Ein neuer Teilnahmerekord. Darunter waren auch 20 Frauen, auch das ist besonders erfreulich. Das Organisationsteam vom KSV um Sportfreund Heinz Ahrens hatte alle Hände voll zu tun. Aber alles lief reibungslos und die Teilnehmer hatten ihren Spaß an Sport und Spiel. Bei 14 Runden hatten die Teilnehmer jeweils 4 x 15 Wurf in die Vollen zu schieben.
Die Ergebnisse:
Frauen Männer
1.Platz: Andrea Hörl
(313 Punkte)
2.Platz: Bärbel Hübschmann
(311 Punkte)
3.Platz: Simone Mann
(306 Punkte)
1.Platz: Klaus Zilian
(334 Punkte)
2.Platz: Herbert Kletzschke
(325 Punkte)
3.Platz: Harald Marklein
(316 Punkte)
Erstmals wurde auch eine Mannschaftsmeisterschaft ausgespielt. Dabei belegten
1. Platz 2. Platz 3. Platz
Mannschaft Zobel
Mannschaft Zobel

(1204 Punkte)
Die Handwerker
Die Handwerker

(1191 Punkte)
Die Montagskegler
Die Montagskegler

(1170 Punkte)
Die hohe Teilnehmerzahl und die gute Atmosphäre belegen die Attraktivität des Kegelsports in Taucha.
(Eigener Bericht IVT: Text und Fotos Matthias Kudra)
Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken!


        

16.11.04 Drei Tage Vorweinachtsstimmung in Taucha
Wieder für Überraschungen sorgen wird der Weihnachtsmann mit kleinen Geschenken für Groß und Klein, die Händler, Gastronomen, Vereine und Schausteller der Stadt Taucha und Umgebung auf dem diesjährigen Weihnachtsmarkt.
Während bereits schon am Freitag auf dem Schloss auf das Weihnachtsfest eingestimmt wird (zum Programm), gibt es am Samstag, den 26. und Sonntag, den 27.11.04 auf dem Markt Verkaufsstände mit kulinarischen Leckerbissen verbunden mit weihnachtlichem Markttreiben, ein Karussell für die Kleinen, eine Minitombola, Kutschfahrten, Glühwein und ein Riesenstollen sowie viele, viele weitere Überraschungen zum 1. Advent. (zum Programm)
Die Kleinsten können an den Markttagen beim Weihnachtsmann persönlich ihren Weihnachtswunschzettel abgeben.
Es laden herzlich ein: Stadtverwaltung Taucha, Gewerbeverein Taucha, der Förderverein Schloss, alle beteiligten Vereine, Händler der Innenstadt, Förderverein des Stadtmarketingclub Taucha e.V.

Siehe auch den nächsten Beitrag zur Initiative des Fördervereins Mittelschule Taucha e.V.und Impressionen vom
  Weihnachtsmarkt 2003 sehen Sie hier

        

14.11..04 Förderverein der Mittelschule Taucha e.V., auf dem Weihnachtsmarkt
Am 27. und 18.11.04 findet auf dem Markt in Taucha wieder der Weihnachtsmarkt statt. Auch der Förderverein der Mittelschule Taucha e.V., wird, wie schon in den vergangenen 2 Jahren, mit einem kleinen Verkaufsstand auf dem Weihnachtsmarkt präsent sein.
Adventskränze, -gestecke, selbstgefertigte Weihnachtskugeln, gehäkelte Sterne und anderes mehr sind in seinem Angebot. Selbstverständlich ist das gesamte Sortiment in Eigenproduktion durch das Engagement der Lehrkräfte, Schülerinnen, Schüler und Eltern entstanden.
Die gesamten Einnahmen kommen dem Förderverein der Mittelschule Taucha zugute, um auch in Zukunft begonnene und neuen Projekte in der Mittelschule weiterzuführen.Die Vereinsmitglieder freuen sich auf einen regen Zuspruch.
Nach einer Information der Vorsitzenden des Fördervereins der Mittelschule Taucha e.V., Helena Marx

        

06.11.04 "Play it again" - Erster Gitarrenworkshop in Taucha
Das war er also, der erste Versuch eines Gitarrenworkshops am 06.11.04 in Taucha. Zum Einsteiger-Part kam eine ganze Reihe mehr oder minder geübter SpielerInnen, welche Dank Patrick , der den ganzen Tag begleitete, einen guten Schritt vorwärts kamen. Ergebnis war der erste gemeinsame Song, natürlich für die Nachwelt aufgezeichnet. Patrick
Am Nachmittag waren die eher gestandenen Gitarristen am Werk, die ihre Spielfreude im Spektrum von Bob Dylan, Dire Straits und Rolling Stones freien Lauf ließen. So mancher Tipp & Trick wurde auch dabei ausgetauscht. Mit "See Jan Run" kamen die härteren Klänge ins Spiel, voller Interesse und Respekt von den "alten" Kollegen begutachtet. Es blieb nicht dabei, eine interessante Session nahm ihren Lauf.

War am Vormittag die Freude groß, dass sogar zwei Damen aus Delitzsch zum Workshop kamen, wurde dies klar durch Manoj, der aus dem indischen Mumbai (möglicherweise nicht nur wegen des unterhaltsamen Abends) dazu stieß, überboten. Er war dann auch aktiv im letzten Teil des Abends dabei, der mit neuen Klängen von Manfred Teubers Akkordeon dominiert wurde. Hier trafen sich alte Hits und klassische Schnulzen mit indischer Trommeltechnik. . So klang der Tag ruhig, doch mit dem allgemeinen Wunsch, eine solche Veranstaltung unbedingt zu wiederholen, aus.
Der besondere Dank gilt Mario Glätzer und Patrick Scheffler-Brandt, die ganz wesentlich in der Vorbereitung und Durchführung dieses Workshops beteiligt waren.
(Eigener Bericht IVT: Text und Fotos Hartmut Nevoigt)

        

05.11.04 Stadt stellt Fördermittelantrag zur Badsanierung
Wie die LVZ informierte hat die Stadt Taucha in Absprache mit dem Regierungspräsidum einen Fördermittelantrag zur Sanierung des Stadtbades gestellt. Sachsen hat ein neues Förderprogramm für Schwimmhallen aufgelegt und prüft derzeit, unter welchen Voraussetzungen auch Freibäder unterstützt werden können. Laut LVZ könnten damit im Idealfall eine Million Euro bezuschusst werden. Der 1. Beigeordnete der Stadtverwaltung, Michael König, sagte der LVZ weiter: "Wir können noch keine verbindlichen Aussagen machen und haben deshalb die Einladung der Badinitiative nicht angenommen. Sobald die wichtigsten Fragen geklärt sind, werden wir die Badinitiative informieren und mit ihr weiter gemeinsam um den Erhalt der wichtigen Freizeiteinrichtung kämpfen".

        

03.11.04 Badinitiative fordert Einsicht in die Planungsunterlagen
Auf der heutigen Beratung wollte die Badinitiative informieren über den Stand der Planungen für die geplante Rekonstruktion des Stadtbades im nächsten Jahr und hatte dazu auch Vertreter der Stadtverwaltung Taucha eingeladen. Dezernent König hat in einem Schreiben, das Silke Heuwerth eingangs der Beratung verlas, auf ein LVZ-Pressegespräch zum Thema verwiesen und eingeräumt, dass es bei der Finanzierung des Vorhabens eine Kostensteigerung um 0,9 Mio Euro gäbe und derzeit nach weiteren Finanzierungsmodellen gesucht wird. Aber Stadtrat Wolfgang Lummer, Mitglied des technischen Ausschusses, war persönlich erschienen, um den Standpunkt des Stadtrates zu verdeutlichen. Er bekräftigte eingangs, dass es derzeit nur um die Kosten - nicht um das Bad an sich geht und schätzte ein, dass die Planung realistisch ausgearbeit und nicht überteuert sei. Er bestätigte auf Nachfrage, dass die Finanzierung des Projektes nur durch eine Kreditaufnahme seitens der Stadt zu bewältigen sei. Nachdem Vertreter der Badinitiative mit dem Planungsbüro aus Bautzen zusammen gesessen und eine Wunschliste erarbeitet haben, gewährt die Stadtverwaltung aber mit dem Verweis auf Vertragsangelegenheiten derzeit keinen Einblick in die Planungsunterlagen. Silke Heuwerth entgegnete: "In dieser Beziehung ist die Initiative nicht mehr handlungsfähig". Stadtrat Lummer forderte die Initiative auf, in dieser Beziehung hartnäckig zu bleiben und erneut bei der Stadtverwaltung diesbezüglich vorstellig zu werden. Bis Anfang nächsten Jahres wird es seiner Meinung nach, eine klare Aussage geben, ob das Bad im nächsten Jahr geschlossen bleibt und saniert wird, oder ein weiteres Jahr per Ausnahmegenehmigung geöffnet wird. Diplomingenieur Knospe, selbst Mitglied der Badinitiative und vom Fach, bestätigte dass Planungsunterlagen um ein paar 100 000 Euro fluktuieren können und verdeutlichte: "Dreh- und Angelpunkt des Projektes ist das Becken und die Aufbereitungsanlagen". Die Anwesenden war sich darin einig, dass das Bad auch während einer notwendigen Schließung im Gespräch bleiben muß. Die Badinitiative will mit angedachten Benefizaktionen dazu beitragen.
Stadtrat Wolfgang Lummer  Silke Heuwerth und Heike Meyer  H. Meyer, F. Walther, Herr Meyer und Dipl. Ing. Knospe v.l.n.r.
(Eigener Bericht IVT: Text und Fotos Matthias Kudra)

        

02.11..04 Tauchaer Adventskalender
Was könnten Tauchas Vereine, Unternehmen, Schulen oder Kindergärten an Wissens- und Sehenswertem bieten?
Mit dieser Fragestellung und gleichzeitigem Aufruf möchte das Aktionsteam Stadtmarketing den Schwung aus dem abwechslungsreichen Sport- und Kulturjahr 2004 mit in die Weihnachtszeit hineinnehmen.
Dazu soll es in der "Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung" ab dem 1.Dezember einen Adventskalender geben, in dessen Fenster interessante Aktivitäten erscheinen sollen, an denen sich Interessierte beteiligen können.
Ideen und Vorschläge können bis zum 15. November an die Stadtverwaltung Taucha gerichtet werden. Hier stehen Frau Müller (034298/70114 oder Frau Schwurack 70142) gerne für Fragen zur Verfügung.
(z.B. Der Chor sowieso e.V. veranstaltet am...auf dem Markt ein Weihnachtsliedersingen oder Tipps und rund um das weihnachtliche Schenken in der... usw). Text IVT: Reinhard Rädler (aus einer Information an die Tauchaer Vereine)

        

Zur Homepage der Stadt Taucha
Veranstaltungen

Kalender

Aus dem Rathaus
Bekanntmachungen, Verkehr

Kino in Taucha
Spielplan

Text-Archiv
Newsarchiv/ Suche
Sitemap A-Z
Chronik 2012
Chronik-Archiv

Foto-Galerie

Eingang

Multimedia

Video-Reportagen

Radioreportagen