Zur Startseite
Magazin
Service
Historisches
Kunst und Kultur
Taucha-Links

Verein
Über uns
Internes 
Impressum
Mitgliedsantrag

Kontakt
Formular
Gästebuch
Forum 

Service
FB-Schaltfläche


Wetter-Vorhersage

Archiv der Schlagzeilen


Archiv der Schlagzeilen - Juli 2004

Juli 04

31.07.04 Ruine der ehemaligen Bonbonfabrik "Afrowerk" wurde abgerissen
Ruine des Afrowerkes  An der Leipziger Straße/ Ecke Freiliggrathstraße wurde jetzt die Ruine der ehemaligen Bonbonfarbrik "Afrowerk" abgerissen. Wie die LVZ in einem längeren Artikel berichtete, spielte das Afrowerk einst für Taucha als Arbeit- und Lohngeber eine bedeutende Rolle und beschäftigte bis zu 350 Mitarbeiter. Das Werk wurde 1910 von der Leipziger Keksfabrik Hänsel & Helmke gekauft und in den 20er Jahren an den Rheinländer Alfred Frost verkauft. Die Fabrik wurde dann ganz offiziell Afrowerk genannt. Produziert wurden alle möglichen Sorten von Drops, z.B. der Drops mit Pfefferminzgeschmack namens Afrominz. Auch zu DDR-Zeiten soll dort noch produziert worden sein.
Foto: Archiv Rainer Bochmann

        

30.07.04 Programm zum Tauchschen 2004 liegt vor
Vom 27. bis 29. August findet traditionell das Tauchaer Stadtfest, das "Tauchsche" statt. Die Veranstaltungen verteilen sich quer durch die ganze Stadt, von der Festwiese zum Marktplatz und erstmals auch auf dem Schloßhof. Offiziell wird das Fest am Freitag, den 27.08. um 18 Uhr auf der Festwiese durch den Bürgermeister und Tauchaer Traditionsvereine eröffnet. Aber auch schon vorher gibt es auf dem Schloßhof ein buntes Markttreiben und in Anwesenheit von Ministrepräsident Georg Milbradt wird der Schloßberg Wein vorgestellt und der Roßhof eröffnet. Traditionell wird am Samstag Abend die Miss Taucha 2004 gekürt. Parallel dazu findet auf dem Markt erstmals auch eine "Mister Taucha Wahl" statt. Der Sonntag (29.08.) steht dann wieder ganz im Zeichen des Festumzuges.
(Eigener Text nach Information der Stadtverwaltung Taucha )

Das (vorläufige) Programm zum Tauchschen 2004 finden auf unserer Sonderseite
    Tauchscher 2004

Übrigens Anmeldungen für die Miss-Taucha-Wahl nimmt wie immer Frau Karin Fregin, Salon Figaro GmbH, Portitzer Str. 2 in 04425 Taucha entgegen.
Bewerber für die "Mister Taucha Wahl" melden sich bitte mit aussagekräftiger Bewerbung beim Gewerbeverein Taucha e.V., Eilenburger Str. 5 oder per E-Mail an info@schicketanz.de

        

30.07.04 1. Freizeitbad bei Möbel Walther
1. Möbel Walther Freizeitbad  1. Möbel Walther Freizeitbad  1. Möbel Walther Freizeitbad
Keine Konkurrenz für das Tauchaer Stadtbad, aber trotzdem eine tolle Werbeidee hatten die Mannen um Gordon Knabe - Hausleiter der Möbel-Walther AG - in Taucha. Die Fa. POOLWELT Dirk Geyger aus Leipzig und das Möbelhaus haben seit 29.07.2004 im seitlichen Eingangsbereich das 1. Freizeitbad - ein moderner Gartenpool mit ca. 4 m Durchmesser zur freien Nutzung aufgestellt Die ersten Kinder - unter Strenger Aufsicht eines Schwimmmeisters - haben in Begleitung Ihrer Eltern das "1. Freizeitbad" benutzt. Die Verantwortlichen hoffen auf weiterhin auf Gutes Wetter und auf kauflustige Eltern, deren Kinder in das kühle Nass drängeln.
(Eigener Bericht des IVT, Text und Fotos: Joachim Chüo)

        

24.07.04 Saniertes Kirchplatz-Areal feierlich eingeweiht
Wie die LVZ berichtete wurde am Freitag in Anwesenheit von Bauleuten, Anwohnern und Verantwortlichen der Stadtverwaltung das im Rahmen des Altstadtsanierungsprogramms restaurierte Areal rund um die St. Moritz Kirche feierlich eingeweiht. Bürgermeister Holger Schirmbeck, der symbolisch das in den Stadtfarben gehaltene blau-gelbe Band durchtrennte, sagte in einer kleinen Ansprache: "Damit prägt nun ein attraktives Ensemble unsere Innenstadt und lädt zum Verweilen ein". Er bedankte sich ausdrücklich für das Engagement der beteiligten einheimischen Handwerksbetriebe, die in den letzten Jahren wesentlich vom Altstadtsanierungsprogramm profitiert hätten. Für die Sanierung des Kirchplatzes seien insgesamt 320 000 Euro inverstiert worden.
Der sanierte Kirchplatz  Der sanierte Kirchplatz  Der sanierte Kirchplatz
Fotos: Rainer Bochmann (Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken)
Der denkmalgerechte Wiederaufbau der Kirchentreppe erfolgt in Gemeinschaftsleistung zwischend der Stadt und der evangelischen Kirchgemeinde. In den nächsten Wochen wird das Portal noch durch eine Ballustrade veredelt.

Weitere Informationen zum Thema aus unserem Archiv:
    Bauunternehmer Kleeberg saniert Kirchenportal (04.06.04)
    Lutherbuche an der St. Moritz Kirche muss gefällt werden (08.05.04)


        

21.07.04 Literaturwettbewerb bis 10. August verlängert
Wie die LVZ informierte hat der neu gegründete Kultur- und Kunstverein Taucha (KuKuTa) die Frist für den Literaturwettbewerb auf den 10. August verlängert. Bis dahin haben Tauchaer Hobby Autoren noch Gelegenheit, ihr schönstes Gedicht oder die schönste Kurzgeschichte an die Stadtverwaltung zu schicken. Bislang hätten nur ein halbes Dutzend Tauchaer Einsendungen eingeschickt. Das schönste Heimatgedicht oder die schönste Kurzgeschichte wird von einer Jury bestehend aus Bürgermeister Holger Schirmbeck, Heimatvereinschef Helmut Köhler, KuKuTa-Chef Hans-Jürgen Rüstau und Verlagschef Dieter Nadolski ausgewählt. Einsendungen sind zu schicken an die Stadtverwaltung Taucha, Frau Elke Müller, Schlossstr. 13, 04425 Taucha.

Weitere Informationen zum Thema aus unserem Archiv:
    Erster Dichterstammtisch des KUKUTA ruft zum Literaturwettbewerb auf (29.06.04)

        

21.07.04 Schlechte Aussichten für den Haltepunkt Pönitz
Haltepunkt Pönitz Wie Tauchas Bürgermeister Holger Schirmbeck gegenüber der LVZ bestätigte, soll die Eisenbahnstrecke durch Pönitz nur für Züge mit Geschwindigkeiten bis 160 km/h ausgebaut werden. Er widersprach damit Gerüchten, dass die Strecke zur ICE-Trasse ausgebaut werden soll. Trotzdem die langfristige Verkehrsplanung der Bahn, die zunehmend Knotenpunkte schaffen und das Haltestellen-Netz verdünnen will, macht den Haltepunkt in Pönitz weiter unsicher. Wenn der Bahnhof in Taucha zum Knotenpunkt ausgebaut wird, erscheint es sicher, dass der Haltepunkt Pönitz wegfallen wird.

Weitere Informationen zum Thema aus unserem Archiv:
    Haltepunkt Pönitz droht erneut das Aus (25.05.04)

        

18.07.04 Aqua Fun der Sachsentherme fand großen Zuspruch im Stadtbad
Stadtbad  Wasserwippe  Glücksrad
Komm mit, hab Spaß im Tauchschen Bad, dieser von der Förderinitiative kreierte Slogan war am vergangenen Wochenende Wirklichkeit. Die von den freiwilligen Helfern organisierte Kooperation zwischen Stadtverwaltung Taucha mit der "Sachsentherme" hat bei den zahlreichen Badegästen großen Zuspruch gefunden. Der "Eisberg" im Schwimmerbecken und die "Wippe" im Flachbecken war am Sonntag eine besondere Akttraktion. Die Sachsentherme hat mit einem "Drehrad" unter anderem Gutscheine und andere Kleinpreise vergeben, um auch für Ihr Erlebnisbad in Paunsdorf unsere Tauchaer Badegäste für schlechtere Wettertage zu gewinnen. Natürlich war bei diesem herrlichen Wetter auch Herr Heinz Richter von der "Kleinen LVZ" mit von der Partie und hat seine Schnappschüsse für die nächste Ausgabe der Regionalzeitung geschossen.
Joachim Chüo und Heike Meyer  Heinz Richter  Der Eisberg
(Eigener Bericht des IVT, Text und Fotos: Joachim Chüo)

Weitere Informationen zum Stadtbad finden Sie auf unseren Seiten unter:
    Initiative Stadtbad

14.07.04 Klappe, die 2. - im Parthe-Centrum
 Die Location  Vorbereitung der Aufnahme   Achtung, Aufnahme!  
Ein Hauch von Hollywood im Parthe-Centrum. Vom 28. Juni bis zum 25. Juli werden in und um Taucha bei Leipzig die letzten vier Folgen der 26-teiligen Familien-Comedy-Serie "Wie erziehe ich meine Eltern?" gedreht.
Neben Dreharbeiten in der Wohnanlage Waldenau war nun auch ein Dreh im Parthe-Centrum angesagt.
Vereinsmitglied Lutz Keller saß in der 1. Reihe und schoß ein paar Fotos.
Die Premiere der ersten 13 Folgen lief erfolgreich im November und Dezember 2002 beim KIKA, dem Kinderkanal von ARD und ZDF.
Die Serie ist eine Produktion der Polyphon Leipzig Film & Fernseh GmbH im Auftrag des MDR eine Gemeinschaftsproduktion der ARD.
Ab 14. September laufen dann alle 26 Folgen täglich im KIKA, die 13 neuen starten dort am 1. Oktober.
Aufnahme läuft!  Klappe, die Zweite !  Die Darsteller 
(Eigener Bericht des IVT, Text: R.Rädler, Fotos: Lutz Keller)
Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken!

        

11.07.04 Taucha im Swing-Fieber
Die Jazz-Enthusiasten  Die Jazz-Enthusiasten  Besucher auf dem Schlosshof
Thomas Moritz ist in Taucha kein Unbekannter mehr. Er gastierte schon mit verschiedensten Jazz-Formationen in der Parthestadt. Diesmal kam er mit der dienstältesten Oldtime-Jazz-Formation aus Leipzig, den "Leipziger Jazz-Enthusiasten". Gemeinsam mit der Bluesband "Peter' Deal" und der Jazzdance-Formation "Spiritdancers" nahm er an "Dixieland, Blues & Gose" auf dem Tauchaer Schloßhof teil. Der Förderverein Schloss Taucha e.V. und die Initiative "Jazz Meets Wine" hatten dazu eingeladen. Die Leipziger Gosenschänke "Ohne Bedenken" servierte ihr legendäres obergäriges Bier. "Die Leipziger Jazz Enthusiasten gibt es seit 30 Jahren und seit 10 Jahren in der heutigen Besetzung" berichtete Thomas Moritz stolz. Die Jazz-Enthusiasten versteht er als Swing-Formation, wobei neben dem Banjo die Blasinstrumente Clarinette und Posaune den unverwechselbaren Dixieland-Sound ergeben.
Gosenschänke Ohne Bedenken  Gosenschänke Ohne Bedenken  Hartmut Nevoigt und seine Gäste
Aber es gab nicht nur Dixieland an diesem Abend. Zeitgleich gab es im Ratskeller mit "Peter's Deal" und in der Osteria-Gerichtsschänke mit "Gelee" noch Blues-Sessions. Die Besucher hatten die Wahl der Qual.
Zu Feiern gab es auch etwas auf dem Schlosshof. Steffi Jento, die Lebensgefährtin des "Jazz Meets Wine" Organisators Hartmut Nevoigt, feierte in der Kulturscheune ihren 40. Geburtstag. Sie beabsichtigt in rekonstruierten Räumen im Schloß eine eigene Joga-Praxis zu eröffnen.

(Eigener Bericht des IVT, Text: Matthias Kudra, Fotos: Rainer Bochmann)
Zum Vergrößern bitte auf die Fotos klicken!

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe und zum Schloss finden Sie unter
    Jazz Meets Wine
    Homepage des Schlossvereins (www.schlossverein-taucha.de)

        

05.07.04 Die Concorde am Schwarzen Berg
Die Parade der FlugmodelleAm vergangenen Wochenende starteten und landeten auf dem Tauchaer Flugplatz am Schwarzen Berg Flugzeuge, die man sonst nur auf großen Airports zu sehen bekommt. So auch eine Concorde.
Ein Modellflugzeug-Bastler aus Wiesbaden brachte das 14.000 Euro teure Fluggerät mit und stellte es anlässlich der 7. Modellflugshow den ca. 7.000 interessierten Zuschauern vor.

Der Vereinsvorsitzende beim TV-InterviewKlaus Kirsch, Vorsitzender des gastgebenden Modellflugvereins Leipzig-Taucha war mit dem Verlauf sehr zufrieden; weniger mit dem Wetter. Die teilweise weitgereisten Hobby-Piloten sahen es genau so, lobten aber die gute Organisation und wollen in zwei Jahren wieder dabei sein.

Vor dem Start  Eurofighter - 400 km/h schnell

        
Fotos: Joachim Chüo, der auch ein Video vom Moddelflugtag für Leipzig-Fernsehen drehte

05.07.04 Grundschule II hat nun einen Namen
Zum ihrem 10. Jubiläum hat die Grundschule nun endlich einen Namen. Nach dem Slogan "Name statt Nummer" entschieden sich Schule und Stadtverwaltung für den symbolträchtigen Namen "Regenbogenschule".
Der Name steht als "...das Symbol für das bunte Treiben und die Fröhlichkeit, die auch in der Schule herrschen sollten!...", wird Bürgermeister Schirmbeck in der LVZ zitiert.

        

04.07.04 KulTour Taucha 2004 startet am 18. September
Der Kunst- und Kulturverein Taucha e.V. führt am Samstag, den 18.September 2004 einen Stadtrundgang durch unsere Stadt Taucha mit allen kulturell Interessierten durch.
Wir treffen uns 13 Uhr an der Endstelle der Linie 3 in Taucha. Von dort aus führt der Weg an sieben Kulturhaltepunkten unserer Stadt vorbei. So unter anderem zum Atelier eines Malers, zu einer Plastik, durch das Schloss, zu Kirche und Museum. Es erklingt an den verschiedensten Orten Musik und die Teilnehmer erfahren etwas über Literatur. Der Weg führt uns an malerische Orte unserer Stadt. Für eine kulinarische Begleitung wird ebenso gesorgt, wie auch für eine geistreiche Zeitreise durch das liebenswerte Städtchen Taucha.
Die Teilnehmer der KulTour 2004 sollten gut zu Fuß sein und für die Tour ca. 4,5 Stunden einplanen. Um die Tour gut vorbereiten zu können, wäre eine Voranmeldung erforderlich.
Neben dem Träger der Veranstaltung, dem Kunst- und Kulturverein Taucha e.V. (KUKUTA) beteiligen sich weiterhin der Heimatverein Taucha e.V., der Förderverein Schloss Taucha, der Internetverein Taucha, die evangelische Kirche Taucha, sowie viele weitere Helfer aktiv an der Planung und Durchführung der KulTour Taucha 2004.
Voranmeldung für diese Veranstaltung bitte über folgende Kontaktadressen:

E-mail: hajuerue@kultzeit.de
Versicherungsagentur Bauch Tel.: 034298 68647
Herr Rüstau 034298 66881 oder 0174 1459123
Info über: www.kukuta.de

Lassen Sie sich einfach von der KulTour Taucha 2004 verzaubern.

(Pressemitteilung des KUKUTA, Hans-Jürgen Rüstau)
        

03.07.04 Taucha geht "Ab in die Mitte"
Am Dienstag, den 6. Juli 2004 wird im ehemaligen Riedelhof am Markt symbolisch der 35.000-Euro-Scheck übergebn, den die Stadt Taucha bei einem sachsenweiten Wettbewerb zur Belebung der Innenstädte gewonnen hatte.
Bis zum "Tauchschen", letztes Ausgustwochenende, soll der künftige "Rosshof" Gestalt angenommen haben und dann bereits eingeweiht werden.

Weitere Informationen zum Thema aus unserem Archiv:
    Taucha beteiligt sich am Wettbewerb "Ab in die Mitte!" (30.05.04)
    Taucha gewinnt Wettbewerb "Ab in die Mitte!" (18.06.04)

        

02.07.04 B87-Trasse bald keine Bundesstraße mehr?
Nach Informationen der LVZ wird die künftige Trasse der B 87, gleich ob Nord- oder Südverlauf, keine Bundesstraße mehr sein, weil die Verkehrsplaner die neue B87 weiträumig um Taucha führen wollen.
Das führt dann dazu, dass die Finanzierung der bisherigen geplanten Umgestaltung einiger Kreuzungsbereiche und möglicherweise auch erforderliche Tunnellösungen die Stadt Taucha mehr belasten wird, als ursprünglich geplant.
Damit, so die LVZ, bekommt Taucha den Schwarzen Peter zugeschoben.
Bis 2009 muß die Straßenverkehrsführung geändert werden, denn bis dahin wird die Verkehrsbelastung auf den Eisenbahnschienen zunehmen, was eine Dauerschließung der Bahnüberquerung am Gerichtsweg nach sich ziehen würde.

        

Zur Homepage der Stadt Taucha
Veranstaltungen

Kalender

Aus dem Rathaus
Bekanntmachungen, Verkehr

Kino in Taucha
Spielplan

Text-Archiv
Newsarchiv/ Suche
Sitemap A-Z
Chronik 2012
Chronik-Archiv

Foto-Galerie

Eingang

Multimedia

Video-Reportagen

Radioreportagen