Zur Startseite
Magazin
Service
Historisches
Kunst und Kultur
Taucha-Links

Service
FB-Schaltfläche


Wetter-Vorhersage

Damals präsentiert vom Internet Verein Taucha, der sich 2016 aufgelöst hat und als eigenständige Untergruppe in den Heimatverein integriert wurde.

Aktuelles in Schlagzeilen

Februar 2008

Archiv
  
 
Seite durchsuchen  
Weitere Informationen und Bekanntmachungen der Stadtverwaltung Taucha finden Sie im Schwarzen Brett auf www.taucha.de.

26.02.08 Landesliga Jugend A: Vizelandesmeister für Taucha

Der 12. und letzte Spieltag zur Landesmannschaftsmeisterschaft wurde auf neutralen Bahnen im Keglerheim Bautzen ausgetragen. Mit bis dahin weißer Weste stand Fraureuth erneut als Mannschaftsmeister fest, alle anderen Plätze waren noch zu vergeben.
Für Blau-Gelb begann Sven Olczak (413). Er konnte sein Leistungsvermögen nicht ganz abrufen. Besser aufgelegt war danach Florian Apitzsch (430). Es entwickelte sich ein spannender Wettkampf besonders unter den Teams von Taucha, Fraureuth, Post Leipzig und Bernsbach. Leicht abgeschlagen Siegmar Chemnitz und Plauen.
Nach durchwachsener Leistung von Christian Preuss (412) kam es zum Herzschlagfinale. Keine leichte Aufgabe für Markus Schubert. Mit Nervenstärke und dem nötigen Quäntchen Kegelglück avancierte er zum Matchwinner. Es gelang ihm mit dem 99. Wurf eine Neun und darauf eine Acht, so dass Taucha mit vier Holz vor Fraureuth und zehn Holz vor Leipzig landete.
Für das Team aus Fraureuth (Deutscher Meister 2006) die erste Niederlage seit Oktober 2006 und für Taucha der Vizelandesmeister. Dritter wird Post Leipzig (mit Böttcher 438, Fiedler 444, Krüger 373, Sperling 430 Holz).
Abschlusstabelle
1. Fraureuth
2. Taucha
3. Leipzig
4. Plauen
5. Chemnitz
6. Bernsbach
31:1
23:9
18:14
12:20
12:20
6:26
Bericht für IVT. Text und Foto: Jens-Uwe Apitzsch

        

06.02.08 Sparkassenüberfall: Polizei bitte um Mithilfe

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln zum Überfall auf die Sparkasse Taucha am 6. Februar gegen den Unbekannten wegen dem Verdacht des erpresserischen Menschenraubs in der Sparkasse Taucha. Die Polizei wendet sich an die Öffentlichkeit und bittet um Mithilfe.

    Täterbeschreibung:
  • Größe ca. 175 - 180 cm
  • Alter 25 - 35 Jahre alt
  • schlanke Figur
  • leicht nach vorn hängende Schultern
  • dunkle Augen
Der Mann hatte ein klare deutsche Aussprache, brachte aber immer wieder Akzentbrocken in die Satzstellung mit ein. Auffallend war, dass er regelmäßig die Worte "klar" bzw. "alles klar" nutzte. Er hat eine helle, aber keine hohe Stimme.
    Bekleidung:
  • schwarze Bundjacke mit umlaufender schmaler roter Naht im Brustbereich, darunter ein breiterer grau-blauer Streifen, weiße Reißverschlüsse an den Seitentaschen
  • blaue ausgewaschene Jeans, im Schnitt etwas weiter mit doppel-V-förmigen Zeichen auf den Gesäßtaschen, Hosenbeine unten ausgefranst
  • schwarzer Strickpullover mit normalem Rundkragen unter der Jacke
  • rote Turn- oder Freizeitschuhe mit weißen bzw. hellen Streifen, weißen Schnürsenkeln, flache Sohlen
  • schwarze Strickmütze aus grobem Material mit selbst eingeschnittenen Sehschlitzen
  • Armbanduhr mit weißem Zifferblatt und silberfarbenen Zeigern, schwarzes Armband weiße Stoffhandschuhe mit einem gelben Streifen im Bereich des Handgelenkes als Abschluss
Zum Vergrößern bitte auf die Foto klicken
Mitgeführte Gegenstände:
  • schwarzer, unauffälliger Rucksack ca. 40 cm lag x 30 cm breit mit zwei Trageriemen und einer kleineren Tasche im vorderen Bereich sowie einer leeren Handytasche am rechten Trageriemen
  • >

Zur Ergreifung des Täters und der Wiederbeschaffung des geraubten Geldes setzen die Sparkasse Leipzig und die hinter ihr stehende Versicherung eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro aus.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, wenden sich bitte an die Kriminalpolizei der PD Westsachsen, Tel. (0341) 2455100 oder an jede andere Polizeidienststelle. Pressemeldung und GrafiK: PD Westsachsen

06.02.08 Überfall auf Sparkasse Taucha

Doppelklick auf das Foto Am 06.02. kam es im Zeitraum von 07:30 Uhr bis 08:30 Uhr zu einem Überfall auf die Sparkasse Taucha in der Leipziger Straße.
Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich gewaltsam Zutritt zum Objekt und hielt sich bereits in der Filiale auf, als die ersten Angestellten diese gegen 07:30 Uhr durch den Personaleingang betraten. Er bedrohte die insgesamt neun Angestellten verbal, sich ruhig zu verhalten. Aus einem Tresor entwendete er Bargeld. Nach der Tat flüchtete der Mann in unbekannte Richtung.
Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich bei dem Täter um einen ca. 175 cm großen, schlanken Mann im Alter von ca. Mitte bis Ende 20. Er war mit einer schwarzen Jacke (ähnlich Bomberjacke) mit einem dicken grauen und einem dünnen roten Streifen im Bauchbereich, einem schwarzen Pullover, weißen Handschuhen sowie rot-weißen Turnschuhen bekleidet. Er trug einen schwarzen Rucksack. Über den gesamten Zeitraum der Tat war er mit einer schwarzen Stoffmaske mit Sehschlitz maskiert. Eine Waffe nutzte der unbekannte Mann nicht, unklar ist, ob er eine Waffe bei sich führte. Bei der Tat wurden keine Personen verletzt.
Die Polizei hat alle notwendigen Sofortmaßnahmen eingeleitet, die Ermittlungen dauern an.
Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können und besonders im Zeitraum von 08:00 Uhr bis 09:00 Uhr auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen unmittelbar vor oder auch im Umfeld der Einrichtung beobachtet haben, wenden sich bitte an die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Westsachsen, Tel. (0341) 255-100 oder an jede andere Polizeidienststelle.
Text: Pressemitteilung der PD Westsachsen Foto: Reinhard Rädler

        


17.02.08 Wildschwein verschwunden

Am 17.2.2008, gegen 2.20 Uhr, ereignete sich auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Taucha und Merkwitz ein Verkehrsunfall. Ein Wildschwein rannte in einen VW Transporter. Das Schwein wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass es durch einen Fangschuss getötet werden musste. Da das Tier zu diesem Zeitpunkt nicht geborgen werden konnte, wurde es gesichert am Straßenrand zurückgelassen.
Als es gegen 9.00 Uhr durch Polizeibeamte beräumt werden sollte, war das Tier verschwunden. Offensichtlich wurde es durch Unbekannte entwendet.
Nach Aussagen eines Jägers kann es beim Verzehr des Fleisches zu beträchtlichen gesundheitlichen Gefährdungen kommen. Er warnt eindringlich davor das Tier ohne vorherige Prüfung durch einen Tierarzt zu essen.
Informationen zum Verbleib des Tieres nimmt das Polizeirevier Taucha, Tel. (034298) 6030 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.
Pressinformation der PD Torgau. Foto: Reinhard Rädler

16.02.08  Mit 3. Powwow ins Jubiläumsjahr der Tauchaer Mandan-Indianer

Am 5. Juni 2008 feiert die Interessengemeinschaft Mandan-Indianer Taucha-Leipzig e.V. den 50. Jahrestag ihres Bestehens. In Vorbereitung auf dieses Jubiläum richteten die Tauchaer ein großes Powwow aus.
Zu diesem modernen indianischen Tanzfest waren Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet, sowie Tschechien und Polen in Mehrzweckhalle gekommen um sich bei Wettkampf- und Showtänzen zu messen. Zwischen den Wertungsteilen, die sich "Tini Tots", "Chicken Dance", "Fancy shawl Dance" oder "Fancy Men" nannten, in denen es um Punkte in verschiedenen Kategorien ging, gab es immer wieder Rundtänze, an dem alle Anwesenden, also auch die Zuschauer, teilnehmen konnten. Sieben Drumgroups, wie die Prager Trommler oder die "Grigglys" aus Berlin/Brandenburg, verbreiteten zum Beginn beim Warm up lautstark und unüberhörbar indianisches Flair.
Nachdem das Wettkampf-Parkett geweiht worden war, nahmen die etwa 150 Teilnehmer in ihrer farbenfrohen traditionellen Bekleidung Aufstellung und zollten den Fahnenträgern ihren Respekt.
Nach der feierlichen Fahnenweihe begrüßte Joachim Giel von der IG Mandan-Indianer die Teilnehmer.
Dann wurden Persönlichkeiten, die sich um die Förderung der Interessengemeinschaft zur Pflege des indianische Brauchtums verdient gemacht haben geehrt. Zu ihnen zählten Tauchas Bürgermeister Dr. Schirmbeck, MuseumsbeauftragterDetlef Porzig und der Völkerkundler im Grassimuseum, Dr. Lothar Dräger.
Das Powwow ist das dritte, das in Taucha stattfindet. Die letzte Veranstaltung fand am 24. Februar 2003 statt. Der Interessengemeinschaft der Mandan- Indianer in der Parthestadt gehören heute 21 Mitglieder an, das jüngste ist 35 Jahre alt.

Bericht IVT. Text und Fotos: Reinhard Rädler
Sehen Sie einen Videobeitrag, den unser Vereinsmitglied Joachim Chüo für Leipzig Fernsehen drehte

15.02.08  Am Kulturstammtisch über neue Vorhaben geplaudert

"Es war ein kleiner, aber feiner Stammtisch!", resümierte KuKuta-Vorsitzender Hans-Jürgen Rüstau am Ende des Kulturstammtisches am vergangenen Dienstag Abend.
Sehr intensiv und engagiert wurde über Tauchas Kulturszene, ihre Höhepunkte, Vorhaben, verschenkten Möglichkeiten aber auch über Visionen zu ihrer Belebung gesprochen. Die zahlreichen Einzelaktionen der Vereine müssten viel besser gebündelt und auch professioneller vermarktet werden.
Dass Taucha zur Buchmesse eine Vielzahl, sogar im offiziellen Veranstaltungskalender der Leipziger Buchmesse aufgeführten, Lesungen in seinen Stadtmauern hat und damit eine hohe Außenwirkung erzielt, zeuge doch von den Potenzen, die der Stadt innewohnen. Am 12. März wird zur Eröffnung das Thema des Literaturwettbewerbes der Stadt Taucha 2008 bekannt gegeben. (Sehen Sie hier alle Veranstaltungen zu "Leipzig liest in Taucha 2008" als PDF-Dokument).
Eine Veranstaltung mit hohem kulturellen Anspruch und interessanten Erlebnissen verspricht die "KultTour 2008 : Tauchaer Nächte sind lang … - Ein nachtaktiver Bilderbogen für Ausgeschlafene". Am Samstag, den 17. Mai 2008 wird dieses kulturelle Spektakel steigen - ein Rundgang mit Einlagen, der schließlich auf dem Schloss enden wird - an dem die drei Tauchaer Vereine Kunst- und Kultur-, Schloss- und Heimatverein beteiligt sind.
Ein wunderbarer Abschluss der kulturellen Runde war eine Lesung der Leipziger Schriftstellerin Susan Hastings, die aus einem noch unveröffentlichten historischen Roman mit dem Titel "Zwischen Macht und Liebe" einige Episoden aus dem Leben von Katharina der Großen mit Zar Peter dem Dritten zum Besten gab. So wurden die Zuhörer Zeuge der Hochzeitsnacht zwischen der machtbesessenen Katharina und dem etwas einfältigen Zaren.
Bericht IVT. Text und Fotos: Reinhard Rädler

        

13.02.08  Theo Tintenklecks feiert mit Tauchaer Kindern

Mehr als 250 Kinder aus den Tauchaer Kindergärten und Horten begrüßten am 13. Februar jubelnd "Theo Tintenklecks" in der Mehrzweckhalle. Das Maskottchen des Vereins "Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit e.V." war gekommen, um den Tauchaern zum Sieg beim 4. Bürgermeisterenten-Rennen zu gratulieren, denn Taucha hatte 3 Enten für jeweils 50 Euro ins Rennen geschickt, wovon eine am 18.08.07 beim 7. Leipziger Wasserfest gewann.
Als großes Dankeschön tanzte und sang er mit ihnen eine ganze Stunde lang. Zwischendurch erzählte Moderatorin Tina seine Geschichte. Verstärkung bekam er noch vom überdimensionalen "Eselsohr" und dem "Tintenkiller".
Zuvor erhielt Bürgermeister Dr. Schirmbeck vor der jubelnden Menge vom stellv. Vorsitzenden des Vereins, Hans-Joachim Frey, den Siegerpokal.
Noch mehr Fotos sehen Sie in unserer Fotogalerie . Klicken Sie bitte hier!

Tauchaer Renn-Enten erkämpften Siegerparty

Seit dem Jahr 2004 gibt es den deutschlandweit einmaligen Wettstreit - das Bürgermeister Entenrennen - an dem bisher Stadtoberhäupter aus verschiedenen Regionen Sachsen Anhalts, Sachsen und Brandenburg teilnahmen.
Organisator dieses lustigen Events ist der gemeinnützige Verein "Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit e.V." mit seiner Symbolfigur THEO Tintenklecks.
In einem gemeinsamen Schreiben riefen die Bürgermeister der austragenden Städte Havelberg, Leipzig, Rheinsberg und Berlin-Treptow/Köpenick ihre Amtskollegen auf, sich an diesem Rennen zu beteiligen, denn "…wir denken, dass dieses 4. Bürgermeister-Entenrennen® - wie in den Jahren davor - ein überregionales Zeichen für Kinderfreundlichkeit setzt. Da wir diese Idee begrüßen, würden wie Sie bitten, diesen "Spaß", der einem guten Zweck dient, mit dem Erwerb einer Bürgermeister-Rennente zu unterstützen!...", heißt es darin.Dieser Ruf blieb in Taucha nicht ungehört, so dass Taucha eine der 115 Kommunen war, die insgesamt 132 Renn-Enten ins Rennen schickten.
Die 1. Etappe wurde am 18.08.07 beim 7. Leipziger Wasserfest gestartet und prompt gewann die Tauchaer Rennente vor Quedlinburg und der Gemeinde Nitzow (Lkr. Stendal).
Als Siegerpreis stifteten die Organisatoren eine "THEO KLix-KLEX-PARTY", die nun am Mittwoch, den 13.02.08 um 10 Uhr in der Mehrzweckhalle stattfinden wird. Neben Theo Tintenklex wird der Bürgermeister der Parthestadt Tauchaer Kinder im Alter zwischen 4 und 8 Jahren aus den Tauchaer Kitas begrüßen. "Kinder in diesem Alter, die nicht in eine Kindereinrichtung gehen, die aber in Begleitung eines Erwachsenen kommen, werden natürlich nicht weggeschickt!", so Tauchas Stadtoberhaupt. "Das ist nicht unser erster Sieg, denn wir gewannen bereits am 27.08.05 in Havelberg schon einmal. Ich betone aber, unsere Enten waren nicht gedopt!", fügte er schmunzelnd hinzu. Die "Siegesfeier" fand damals am 11.April 2006 mit 450 begeisterten Kindern statt.
Bericht IVT. Text: Reinhard Rädler, Foto: Blaue Herzen für Kinderfreundlichkeit e.V.(1)

        


11.02.08 Tauchaer Handwerker auf der Neuen Messe

Zur "mitteldeutschen handwerksmesse" des Jahres 2008 präsentieren sich in der Halle 2 sowie in der Glashalle der Neuen Messe zu Leipzig 243 Aussteller. Sie präsentieren Innovationen des modernen Handwerks genauso wie traditionelle Handwerkskunst.
Unter den Ausstellern sind auch Handwerksbetriebe der Parthestadt vertreten. So trifft man in der Halle 2 am Stand C 27 in einer "Gemeinschaftsaktion Taucher Handwerker" mit den Firmen "Prisma-Technik Stiebitz GmbH", Körbisbau, Tischlerei Mantke, sowie der "Fachbetrieb für Sicherheit Dahmer", vier ortsansässige Handwerksbetriebe und mit Schleicher Sicherheitssysteme, G+B Zentralheizungs- und Sanitärbau zwei Leipziger Firmen. Zu letzteren bestehen gute Kontakte aus Taucha
Wie der Vorsitzende des Handwerkervereins Taucha, Dirk Dahmer, dem Online-Magazin sagte, will man gemeinschaftlich die kostengünstige, weil auch durch die Sächsische Aufbaubank geförderte, öffentliche Präsentation nutzen, um mit interessierten Kunden ins Gespräch zu kommen.
Die positive Aufnahme der Messebesucher in den vergangenen Jahren gab schließlich der Ausschlag, auch in diesem Jahr auf die Messe zu gehen. Die Beratung steht hier im Vordergrund, "doch es kommt schon mal vor, dass Kunden nach zwei oder drei Jahren im Geschäft erscheinen und sich auf Gespräche hier auf der Messe beziehen bzw. von unserem Angeboten überzeugt waren, dass es zum Geschäftsabschluss kam und wir einen Auftrag erhielten. Es ist uns auch wichtig, dass wir unsere Leistungskraft und -möglichkeiten unserer Region vorstellen", so Unternehmer Dahmer.
An einem weiteren Stand gleich nebenan noch zwei bekannte Tauchaer Gesichter: Bernd Zeidler von der Firma "Bernd-Bau" und Oliver Melzer, Inhaber der Firma "Sunfair- Solarstromanlagen Taucha".
Die beiden Verbrauchermessen "mitteldeutsche handwerksmesse" und "HAUS-GARTEN-FREIZEIT " kann man noch bis zum Sonntag, den 17.02.2008 besuchen.
Bericht IVT. Text und Fotos: Reinhard Rädler

        

07.02.08  Mobile Tierhilfe Taucha e.V. rund um die Uhr für Tiere in Not

Doppelklick auf das Foto Der Notruf 01778394775 ist zwar etwas lang, aber wenn (Haus)Tier in Not, dann rücken die Mannen und Frauen um Steffen Greiser, dem Vorsitzenden des "Mobile Tierhilfe Taucha e.V.", im eigens dafür umgebauten Transporter auch schnell aus. 70 Mitglieder hat der Verein, wovon 12 direkt und ehrenamtlich an der Tierbetreuung beteiligt sind.
Seit September 2005 hat der im August 2003 gegründete Verein sein Domizil in der Matthias-Erzberger-Straße 7, im ehemaligen Bürogebäude des Kohlehandels. Nach Entrümpelung und baulichen Veränderungen können nun in Zwingern und Boxen bis zu 8 Katzen und 7 Hunde zeitweilig versorgt werden. "Wir sind aber bemüht, so schnell als möglich ein Frauchen oder Herrchen für unsere Gäste zu finden. Meist klappt es auch relativ schnell. Sogar ein dreibeiniger Spitz fand ein neues Zuhause.", so der 42jährige Vereinschef. "Eine Tierpension sind wir aber nicht!", fügt er aber hinzu, "Eine Tierbetreuung, wie Unterbringung während eines Urlaubs, wäre gewerbsmäßig und mit unserer Satzung nicht vereinbar. Anders sieht es aus, wenn der Besitzer aus Krankheitsgründen nicht für sein Haustier sorgen kann, das wäre ein Notfall und dafür sind wir da".
Der Einzugsbereich für Notfalleinsätze, wie ausgesetzte oder herrenlose Tiere sind Taucha, Borsdorf und Markranstädt. Für Schkeuditz besteht ein Fahrauftrag, wobei hier die Tiere dem Tierheim Leipzig übergeben werden.
Der Etat des Vereins, der u.a. aus Pauschalsummen besteht, den die Kommunen zahlen, ist nicht unerschöpflich. So braucht man alleine für die Betreuung von Katzen etwa 7.000 Euro im Jahr. Spenden oder sogenannte Futterpatenschaften sind immer willkommen.
"Wer Mitglied unseres Vereins werden (Beitrag 60.- Euro/Jahr) oder Futterpatenschaften übernehmen möchte bzw. Interesse an der Übernahme eines herrenlosen Tieres hat, kann sich gerne an uns wenden!"!, so Steffen Greiser. Interessenten können sich telefonisch bei der Tierhilfe Taucha unter 034298 48112 oder direkt in der Matthias-Erzberger-Straße 7 melden. Am 17. Mai 2008 feiert die Mobile Tierhilfe ihr Frühlingsfest. Das ist auch gleichzeitig ein Tag der offenen Tür, zu dem alle Tierfreunde herzlich willkommen sind.
Genauso willkommen sind natürlich auch Spenden, die auf das Konto 1100753032 bei der Sparkasse Leipzig (BLZ 86055592) eingezahlt werden können.

Bericht IVT. Text: Reinhard Rädler, Fotos: Steffen Ettrich

01.02.08 Das ist bestimmt meine letzte Zigarette ... Raucherabschied im esprit


Am 01. Februar trat das sächsische Nichtrauchergesetz in Kraft, nachdem das Rauchen in allen öffentlichen Einrichtungen, Schulen, Diskotheken, Sportstätten und Gaststätten untersagt ist. Grund genug für Hans Jürgen Rüstau und Anke Rückmann vom cafe esprit am Vorabend mit einer sogenannten "Raucher After Schow Party" der Zigarette zu mindestens innerhalb des cafes adieu zu sagen.

Noch einmal standen die Aschenbecher auf den Tischen, qualmten die berühmten Glimmstengel. Ab dem 01.02. ist das nur noch auf der Raucherinsel außerhalb des cafes bei der Terrasse möglich. Hans Jürgen Rüstau sagte dazu: "Wir sehen dies mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Das weinende Auge bedauert dies für alle Raucher und das lachende Auge kommt an diesem Abend nicht zu kurz". In der Tat, Frank Walther von der Band "Jahrgang 65" und das Tauchaer Kabarettduo "Solo für Zwei" zelebrierten symbolisch das Rauchen dieser letzten Zigarette.

Genau das Lied stand ganz am Anfang des Abends. Eine Überraschung hatte Frank Walther noch parat. Er dichtete auf den Text des bekannten Liedes "Muß i' denn muß i' denn "zum Kneipele hinaus". Dann kam der unnachahmliche Auftritt des "Solos für zwei" mit Ausschnitten aus ihrem aktuellen Programm "Taucha taucht auf". Da stand nochmal Prof. Dr. Tauchauf alias Hans-Jürgen Rüstau in einer Podiumsdiskussion mit Barth Olafson (alias Tobias Meier) vom Tauchaer Tageblatt auf der Bühne und diskutierten über die aktuelle politische Lage in der Parthestadt. Die Tauchaer können sich jetzt schon auf den kommenden (Rosen)montag und (Fastnachts-) Dienstag freuen, wenn es im esprit wieder kabarettistisch zu geht.


"Es war heute ein reines Improvisationsprogramm" gestand Rüstau, denn sowohl Lutz Pohlers (Jahrgang 65) als auch Jürgen Ullrich vom Kabarett mußten krankheitsbedingt passen. Etwas enttäuscht ergänzte er: "Wir hätten aber mit mehr Zuschauern gerechnet".
Doch zurück zum Thema. Die Raucher Andreas Dannert und Oliver Liedert finden das Gesetz durchaus in Ordnung so. "Im Gegenteil auf der Raucherinsel hätte man Gelegenheit sich näher zu kommen, nur beim Bier wird man etwas vermissen" sagten sie dem Online-Magazin. Hoffen wir, dass sich das Gesetz nicht negativ auf Tauchas Gaststätten- und Kulturszene auswirkt.
Bericht IVT: Text und Fotos Matthias Kudra
        

Zur Homepage der Stadt Taucha
Veranstaltungen

Kalender

Aus dem Rathaus
Bekanntmachungen, Verkehr

Kino in Taucha
Spielplan

Text-Archiv
Newsarchiv/ Suche
Sitemap A-Z
Chronik 2012
Chronik-Archiv

Foto-Galerie

Eingang

Multimedia

Video-Reportagen

Radioreportagen